Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Bienen (Apidae)



Große Blutbiene
Bienen
  • sind etwa 10 mm groß;
  • haben gekniete Antennen, die bei den Weibchen aus 12, bei den Männchen aus 13 Gliedern bestehen;
  • haben einen Rüssel, dessen 3 Abschnitte gegeneinander geknickt sind und eingezogen werden können;
  • sind oft dicht behaart;
  • haben meist (mit Ausnahme der Kuckucksbienen) an den Beinen oder am Hinterleib Sammelvorrichtungen für Blütenpollen;
  • tragen an den Schienen einen oder zwei lange Dorne;
  • ernähren sich und ihre Larven fast ausschließlich von Nektar und Pollen, einige wenige Arten auch von Aas;
  • sind für die Bestäubung vieler Blütenpflanzen äußerst wichtig;
  • umfassen mit den Honigbienen auch einen wichtigen Nahrungs- und Rohstofflieferanten für den Menschen;
  • umfassen in Mitteleuropa etwa 750 Arten;
  • umfassen weltweit etwa 20 000 Arten.
Entwicklung der Bienen:
  • Die meisten Bienen leben solitär (Einsiedlerbienen);
  • Zahlreiche Arten bilden Staaten mit unterschiedlichem Organisationsgrad;
  • Den höchsten Organisationsgrad ('hoch eusozial') findet man bei den Honigbienen;
  • Etwa ein Drittel aller Bienenarten leben als Kuckucksbienen, d. h. sie schmarotzen bei anderen Bienen;
  • Die Bienen bauen Nester, diese können
    • in den Boden selbst gegraben werden,
    • in Stängelmark oder in morschem Holz angelegt werden,
    • sich in schon vorhandenen kleineren Hohlräumen (z. B. hohle Pflanzenstängel, Spalten, Käferfraßgänge, Gallen, leere Schneckenhäuser) befinden,
    • bei den staatenbildenden Bienen (Honigbiene und Hummeln) in größeren Hohlräumen mit Wachszellen ausgebaut werden;
  • In den Nestern werden Brutzellen angelegt, in diese Pollen und Nektar eingebracht und ein Ei abgelegt;
  • Nach wenigen Tagen schlüpfen die Larven und verbrauchen innerhalb von 2 - 4 Wochen den Proviant;
  • Danach befinden sich die Larven in einer Ruhezeit (Ruhelarve), in der sie auch den Winter überdauern;
  • Im Frühjahr findet die Verpuppung der Larven und schließlich der Schlupf der Bienen der neuen Generation statt;
  • Es gibt viele Abweichungen von diesem Schema, z. B. können bei einigen Arten auch die erwachsenen Bienen überwintern.
  


Raufüßige Hosenbiene (Weibchen beim Nestbau)
Zum Seitenanfang
 nächste Seite
 vorherige Seite

 Glossar
 Index
Sind Sie an Informationen über einzelne Bienen-Arten interessiert, wählen Sie diese Art auf der Auswahl-Seite aus!
e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017