Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Entomologie im 16. und 17. Jh.
  • 1590
    Das Mikroskop wurde von Vater und Sohn Janssen in Holland erfunden, eine wichtige Voraussetzung für entomologische Untersuchungen, insbesondere für die Anatomie der Insekten;
  • In dieser Zeit war Latein die Sprache der Wissenschaftler und damit auch der Entomologen:


Aufzeichnungen des Arztes Johann Bauhin über Insekten-Beobachtungen in seiner Umgebung (Auszug)

Übersetzung:
Schmetterlinge mittelgroße gelbe.
Schmetterlinge große weiße.
Schmetterlinge kleine graue, die im Oktober in das Schlafzimmer fliegen.
Kleine weißliche Schmetterlinge mit zierlichem schmalem Körper.
Buprestis Knölster Lonicer 2 mit deutschem Namen Goldkäfer. Ich fing einen solchen bei Kirchen am 24. Sept. 1596 und verschloß ihn. Er lebte bis zum 15 Januar 1597.
Cantharis auricolor. Ein goldfarbener Käfer mit goldenen Haaren bedeckt, dessen Kopf einen starken Gestank absondert. Er hat Hörner (= Antennen) am Kopf, Beine wie andere ähnliche Insekten.
  • 1602
    Das erste, ausschließlich den Insekten gewidmete Buch 'De Animalibus Insectis libri VII' von Ulisse Aldrovandi erscheint. Zur Illustration wurden Holzschnitte verwendet;
  • 1625
    Francesco Stelluti veröffentlicht eine Arbeit über die Nutzung des Mikroskops zur Untersuchung und Darstellung von Teilen der Honigbiene;
  • Den größtem Einfluß auf die Entwicklung der Entomologie in dieser Zeit hatten gelehrte Gesellschaften und Akademien sowie deren Publikationen, aber auch viele einzelne Persönlichkeiten;
  • 1667
    In Florenz wurde die Accademia del Cimento gegründet, aber nach wenigen Jahren zwangsweise geschlossen;
  • 1663
    Die Royal Society of London wurde gegründet. Die Philosophical Transactions, die monatliche Hefte der Royal Society, enthalten viele bemerkenswerte Aufsätze entomologischen Inhalts;
  • 1669
    Es erscheint 'De Bombyce' von Marcello Malpighi, eine Monografie über den Seidenspinner mit vielen anatomischen Einzelheiten, die unter Anwendung des Mikroskops gewonnen wurden;
  • 1679
    'Der Raupen wundersame Verwandlung und Blumennahrung' von Maria Sybilla Merian erscheint. Zur Illustration werden kolorierte Kupferstiche verwendet, die sich durch äußerste Präzision und Naturtreue auszeichnen;
  • 1700
    Die Berliner Königlichen Sozietät der Wissenschaften, die spätere Preußische Akademie der Wissenschaften zu Berlin, wird gegründet. Es erscheinen 8 Bände 'Miscellanea Berolinensis', wo auch entomologische Aufsätze enthalten sind.
Zum Seitenanfang
 nächste Seite
 vorherige Seite

 nächstes Kapitel
 vorheriges Kapitel

 Glossar
 Index
e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017