Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Glyphotaelius pellucidus
Glyphotaelius pellucidus  
Ordnung : Köcherfliegen
Familie : Köcherjungfern
deutscher Name : nicht bekannt
wissenschaftlicher Name : Glyphotaelius pellucidus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 24 mm
Bild vergrößern  Foto: Schenefeld (S-H) September 2010 K. Gnaß  

Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind braun und cremefarben marmoriert. An der Spitze befindet sich eine charakteristische Einbuchtung.
Körperlänge:
11 - 16 mm
Lebensraum:
Fast alle Gewässertypen mit geringer Strömung, Flachufer und Laub, vor allem sommerlich austrocknende Buchenwaldtümpel.
Entwicklung:
Im Frühjahr schlüpfen die Köcherfliegen. Im Sommer legen die Köcherfliegen ein Ruhestadium (Diapause) ein. Nach der Paarung im Herbst werden die von Gallerte umgebenen Eipakete in der Ufervegetation abgelegt. Nach etwa 25 Tagen schlüpfen die Larven und fallen normalerweise ins Wasser. Fallen sie nicht ins Wasser, können sie sich auch an Land bewegen, um Wasser zu finden. Im Wasser angekommen bauen die Larven einen Köcher aus Falllaub-Stücken. Der Köcher kann eine Länge von 60 mm und eine Breite von 30 mm erreichen. Die Larven überwintern im Köcher. Sie verpuppen sich im März oder April.
Ernährung:
Teils pflanzlich, teils räuberisch.
Verbreitung:
-



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017