Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gemeine Eintagsfliege
Gemeine Eintagsfliege  
Ordnung : Eintagsfliegen
Familie : Ephemeridae
deutscher Name : Gemeine Eintagsfliege
wissenschaftlicher Name : Ephemera vulgata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 36 mm
Bild vergrößern  Foto: Neu-Lankau (S-H) Mai 2017 K. Gnaß  

Kennzeichen:
Die Flügel sind durchsichtig mit dunklem Adernetz, wobei die Vorderflügel eine charakteristische Fleckenzeichnung aufweisen. Der Hinterleib ist gelb gefärbt und trägt auf jedem Segment eine dunkle Zeichnung. Am Hinterleibsende befinden sich 3 Schwanzfäden.
Körperlänge:
Männchen: 15 - 21 mm
Weibchen: 17 - 24 mm
Lebensraum:
In der Nähe von stehenden oder träge fließenden Gewässern.
Entwicklung:
Die erwachsenen Eintagsfliegen findet man von Mai bis Juli. Die Männchen fliegen in Bodennähe in Schwärmen. In diese Schwärme fliegen die Weibchen ein und paaren sich mit einem Männchen im Flug. Das Weibchen legt dann die Eier an der Wasseroberfläche ab. Nach der Eiablage vestirbt das Weibchen. Die Eier verteilen sich auf dem Gewässergrund. Nach dem Schlupf der Larven, graben diese U-förmige Tunnel, in denen sie leben. Aus dem durch den Tunnel fließenden Wasser filtern sie mit ihren Mundwerkzeugen Nahrungspartikel heraus. Zum Teil durchwühlen sie auch den Grund nach Nahrung oder begeben sich zur Wasseroberfläche und sammeln dort Nahrung ein. Die Larven überwintern einmal. Wenn die Larven etwa 2 Jahre nach der Eiablage schlupfreif sind, steigen sie zur Wasseroberfläche auf und häuten sich dort. Dabei fliegt die Subimago auf, die trübe und behaarte Flügel aufweist. Kurze Zeit später häutet sich diese zur Eintagsfliege mit durchsichtigen Flügeln.
Ernährung:
Larven ernähren sich von feiner abgestorbener Substanz, erwachsene Eiintagsfliege nimmt keine Nahrung auf.
Verbreitung:
Europa.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017