Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Weidenkahneule
Weidenkahneule  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Eulenfalter
deutscher Name : Weidenkahneule
wissenschaftlicher Name : Earias clorana
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 10 mm
Bild vergrößern  Foto: Bornheim-Hemmerich (NRW) Juli 2003 F. Köhler (H. Kinkler det.)  

Allgemeines:
Die Weidenkahneule wird auch unter dem wissenschaftlichen Namen Earias chlorana geführt. Die Raupe der Weidenkahneule verursacht gelegentlich Kahlfraß in Weidenkulturen.
Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind grün, wobei der Vorderrand von der Flügelwurzel gegen die Spitze schmaler werdend cremefarben gefärbt ist. Die Hinterflügel sind weiß
Größe:
ca. 24 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Ufergebiete, Auen, Gärten, Parks.
Entwicklung:
Die Falter fliegen von Mai bis Juni. Nach der Paarung legen die Weibchen die Eier einzeln oder in kleinen Gruppen an den Futterpflanzen ab. Nach einigen Tagen schlüpfen die Raupen und beginnen an der Blattunterseite von jungen Weidentrieben zu fressen. Bald spinnen die Raupen zwei Blätter zusammen und setzen darin ihre Entwicklung fort. Schließlich wird an Zweigen ein kahnförmiges Gespinst gefertigt, in dem sich die Raupe verpuppt. Aus der Puppe kann noch im Sommer eine zweite Faltergeneration schlüpfen, oder aber die Puppe überwintert.
Futterpflanzen der Raupen:
Verschiedene Weidenarten, vorwiegend an Büschen.
Verbreitung: 
Europa, Asien.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017