Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Hufeisenklee-Gelbling
Hufeisenklee-Gelbling  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Weißlinge
deutscher Name : Hufeisenklee-Gelbling
wissenschaftlicher Name : Colias alfacariensis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 35 mm
Bild vergrößern  Foto: Innervillgraten (Osttirol) August 2003 F. Köhler (H. Kinkler det.)  

Allgemeines:
Der Hufeisenklee-Gelbling ist nur sehr schwer von der Goldenen Acht zu unterscheiden.
Kennzeichen:
Auf der Flügeloberseite sind die Männchen gelb, die Weibchen weiß, beide mit schwarzen Rändern und schwarzem Fleck auf den Vorderflügeln. Die Unterseite ist gelb mit Flecken. Im Unterschied zu Colias hyale ist die Flügelspitze und der Außenrand etwas mehr gerundet und die Oberseite des Männchens ist etwas dunkler gelb.
Größe:
ca. 50 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Felsige Hänge, Schluchten, trockene grasige Stellen (0 - 2100 m).
Entwicklung:
Die Eier werden einzeln auf den Blättern der Futterpflanze abgelegt (siehe: Bild 2). Nach dem Schlupf (siehe: Bild 3) frißt die Raupe einen Teil der Eihülle (siehe: Bild 4) Die junge Raupe ist gelblich und hat einen schwarzen Kopf (siehe: Bild 5). Später wird die Raupe grün und hat gelbe Rücken- und Seitenlinien, sowie schwarze Segmentpunkte (siehe: Bild 6). 2 - 3 Generationen pro Jahr.
Futterpflanzen der Raupen:
Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), Bunte Kronwicke (Coronilla varia).
Verbreitung: 
Mittel- und Südeuropa, Türkei.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017