Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gescheckter Nagekäfer
Gescheckter Nagekäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Nagekäfer
deutscher Name : Gescheckter Nagekäfer
wissenschaftlicher Name : Xestobium rufovillosum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 10 mm
Bild vergrößern  Foto: Hamburg-Rissen - Schnaakenmoor Mai 2011 K. Gnaß  

Allgemeines:
Um Weibchen anzulocken klopfen die Männchen mit dem Kopf auf Holz. Wegen dieser Geräusche wird der gescheckte Nagekäfer auch als Totenuhr bezeichnet. Die Käfer sind Holzschädlinge, allerdings befallen sie verbautes Holz nur, wenn es feucht geworden ist und ein Pilzbefall vorliegt.
Kennzeichen:
Die Käfer haben einen dunkelbraunen Körper, besetzt mit schmutzig gelben Haarflecken, die unregelmäßig verteilt sind.
Länge:
5 - 7 mm
Lebensraum:
Feuchtes Totholz.
Entwicklung:
Die engerling-ähnlichen Larven leben 2 - 3 Jahre in verpilztem Totholz (darunter auch in verbautem Holz). Im Herbst schlüpfen die Käfer, bleiben aber noch bis zum Frühjahr im Holz und erscheinen erst im Frühjahr.
Ernährung:
Verpilztes Totholz, vor allem Eiche und Weide.
Verbreitung:
-



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017