Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gefleckter Kohltriebrüssler
Gefleckter Kohltriebrüssler  
Ordnung : Käfer
Familie : Rüsselkäfer
deutscher Name : Gefleckter Kohltriebrüssler
wissenschaftlicher Name : Ceutorhynchus pallidoctylus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 3 mm
Bild vergrößern  Foto: Høruphav (Sydals, Dänemark) Mai 2014 © K. Gnaß  

Allgemeines:
Der Gefleckte Kohltriebrüssler, auch Gefleckter Kohlstängelrüssler genannt, gilt als Schädling von Rapskulturen.
Kennzeichen:
Die Grundfärbung ist blau bis blauschwarz. Der Körper und die Beine sind weißlichgrau, graugelb oder blass ockerfarben beschuppt. Auf den Flügeldecken befindet sich direkt am Halsschild ein weißer Fleck. Der Rüssel ist dünn, lang und abwärts gebogen. Die Fußglieder sind rötlich. (Siehe auch Bild 2)
Länge:
2,3 - 3,5 mm
Lebensraum:
Überall wo Kreuzblütler wachsen.
Entwicklung:
Nach der Paarung etwa im April legen die Weibchen die Eier in kleinen Gruppen in Blattstiele und Stängel von Kreuzblütlern. Die Larven sind weißlich, beinlos und haben eine braune Kopfkapsel. Sie fressen in den Blattstielen, in den Mittelrippen der Blätter oder in den Stängeln. Die Pflanzen bleiben dadurch schwach und können leicht abbrechen. Die Larven erreichen je nach Witterung von Ende Mai bis Anfang Juni eine Länge bis etwa 5 mm. Dann verlassen sie die Pflanzen und verpuppen sich in einem Erdkokon. Nach ein paar Wochen schlüpfen die Käfer. Nach einer kurzen Fraßperiode suchen sie sich ein Winterversteck in der Bodenspreu. Ende März bis Anfang April des nächsten Jahres erscheinen sie wieder aus ihren Verstecken.
Ernährung:
Kreuzblütler (angebaut und wildwachsend).
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Vorderasien, Nordamerika (eingeschleppt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017