Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Fangschrecken (Mantodea)

Fangschrecken
  • sind ziemlich große Insekten (15 - 160 mm);
  • haben einen dreieckigen, gut beweglichen Kopf mit
    • 2 großen Komplexaugen;
    • 3 Ozellen;
    • 2 schmalen, vielgliedrigen Geißelantennen;
    • beißend-kauenden Mundwerkzeugen;
  • haben eine schmale, halsartige Vorderbrust;
  • haben die Vorderbeine zu Fangbeinen umgebildet, mit denen sie Insekten fangen;
  • sitzen meist auf Bäumen und Sträuchern und warten in Lauerstellung auf Beute;
  • werden wegen dieser Lauerstellung auch Gottesanbeterinnen genannt.

Die Weibchen der Fangschrecken legen ihre Eier in Eikapseln (Ootheken) mit je 10 - 400 Eiern ab. Die Larven entwickeln sich über 3 - 12 Stadien. Die Gesamtlebensdauer beträgt etwa 1 Jahr.

In der Insektenbox wird die Gemeine Gottesanbeterin beschrieben.

Zum Seitenanfang
 nächste Seite
 vorherige Seite

 nächstes Kapitel
 vorheriges Kapitel

 Glossar
 Index
e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017