Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Johann Leonhard Frisch

Johann Leonhard Frisch beschänkte seine Untersuchungen nicht auf eine Wissenschaft, so daß die Entomologie nur einen geringen Teil seiner Arbeitskraft in Anspruch nahm.

  • * 19. 3. 1666 in Sulzbach (Bayern);
  • Ausbildung in Nürnberg;
  • Reisen durch Österreich, Ungarn und die Türkei;
  • 1699
    Anstellung als Subrektor am Grauen Kloster in Berlin, ab 1727 Rektor;
  • 1706
    Ordentliches Mitglied der Berliner Königlichen Sozietät der Wissenschaften;
  • 1720 - 1733
    Es erscheint sein Werk 'Beschreibungen von allerley Insekten in Teutschland' in 13 Teilen;
  • Das Werk erscheint in deutscher Sprache, 'damit die Leute, die keine langen Untersuchungen in lateinischer Sprache lieben ..., es mit Nutzen lesen können';
  • Insgesamt werden in diesem Werk 300 Insektenarten erfaßt;
  • Es handelt sich um eigene, sehr genaue Beobachtungen;
  • Viele Insekten, die er beschreibt, hat er selbst gezüchtet;
  • Ganz besondere Aufmerksamkeit wandte Frisch den Schadinsekten zu. Er vertrat die Auffassung, dass eine Bekämpfung der Schädlinge nur durch genaues Studium ihrer Biologie möglich sei;
  • 1737
    Es erscheint ein Aufsatz Frischs in den 'Miscellanea Berolinensis' Band V, in dem er das Schlüpfens des Seidenspinners aus dem Kokon äußerst genau beschreibt;
  • † 21. 3. 1743 in Berlin.
  
Johann Leonhard Frisch
Zum Seitenanfang
 nächste Seite
 vorherige Seite

 nächstes Kapitel
 vorheriges Kapitel

 Glossar
 Index
e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017