Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Feld-Schnabelschwebfliege
Feld-Schnabelschwebfliege  
Ordnung : Zweiflügler
Familie : Schwebfliegen
deutscher Name : Feld-Schnabelschwebfliege
wissenschaftlicher Name : Rhingia campestris
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 10 mm
Bild vergrößern  Foto: Blankensee (Bra) Mai 2005 M. Keller  

Allgemeines:
Die Feld-Schnabelschwebfliege wird auch als Kegelfliege oder Schnauzenschwebfliege bezeichnet.
Kennzeichen:
Das auffäligste Kennzeichen ist der vogelschnabelartig nach vorn gezogene vordere Mundrand, unter dem sich der bis 13 mm lange Rüssel verbirgt. Der Halsschild ist metallisch braunschwarz mit 4 grauen Längslinien. Die Flügel sind bräunlich getönt. Die Beine sind rostrot. Der Hinterleib ist braunrot und hat einen dunklen Mittelstreifen sowie dunkle Segmenthinterränder und eine dunkle Seitennaht. Bei den Weibchen (siehe Bild oben und Bild 2) ist der Abstand zwischen den Augen groß. Bei den Männchen befindet sich nur eine schmale Naht zwischen den Augen.
Körperlänge:
8 - 11 mm
Lebensraum:
Wiesen, Waldränder.
Entwicklung:
Die Fliegen trifft man von April bis September. Sie saugen oft an tiefkelchigen Blüten, wie Schwarznessel und Winden. Nach der Paarung legen die Weibchen die Eier an Grashalmen über Kuhfladen ab. Die schlüpfenden Larven fallen auf die Kuhfladen herunter und bohren sich ein. Bis der Dung austrocknet sind sie erwachsen, verpuppen sich in Dungnähe und schlüpfen schließlich als neue Fliegengeneration. Mehrere Generationen pro Jahr.
Ernährung:
Dung.
Verbreitung:
-

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017