Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Spiralgallenlaus
Spiralgallenlaus  
Ordnung : Pflanzenläuse
Familie : Blasenläuse
deutscher Name : Spiralgallenlaus
wissenschaftlicher Name : Pemphigus spirothecae
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 18 mm
Bild vergrößern  Foto: Berlin-Marzahn Oktober 2004 W. Funk  

Allgemeines:
Die Spiralgallenlaus hat mehrere deutsche Namen, z. B auch die etwas lange Konstruktion Pappelblattstieldrehlaus.
Kennzeichen:
Läuse (im Bild oben nich gezeigt) unscheinbar. Gallen sind spiralförmig und zunächst grün. Wenn das Blatt abfällt, werden sie gelb (wie im Bild oben).
Körperlänge:
3 - 4 mm
Lebensraum:
Überall wo Pappeln wachsen.
Entwicklung:
Die Fundatrix, die Stammmutter, schlüpft im Frühjahr aus einem überwinterten Dauerei und ist flügellos. Sie saugt an einem Pappelblattstiel. Durch diesen Saugakt knickt der Stiel ein, verstärkt aber sein Wachstum auf der Gegenseite und richtet sich mit einer Spiraldrehung wieder auf. Der Stiel wächst um die Laus spiralig zusammen und bildet eine Galle aus. Die Fundatrix bringt in der warmen Jahreszeit ohne Befruchtung 2 Generationen von Nachkommen hervor, die in der Galle leben. Schließlich entwickeln sich dann geflügelte Formen, sogenannte Sexuparae, die die Galle durch einen Spalt verlassen. Sie wandern an die Baumrinde, wo sie männliche und weibliche Nachkommen, sogenannte Sexuales, erzeugen. Diese paaren sich und legen in Rindenritzen Eier, die dort überwintern.
Ernährung:
Saft von Schwarz- und Pyramidenpappeln.
Verbreitung:
-



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017