Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Langschwänzige Schmierlaus
Langschwänzige Schmierlaus  
Ordnung : Pflanzenläuse
Familie : Schmierläuse
deutscher Name : Langschwänzige Schmierlaus
wissenschaftlicher Name : Pseudococcus longispinus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 9 mm
Bild vergrößern  Foto: Stuvenborn (S-H) Oktober 2014 W. Bronswyk  

Allgemeines:
Die Langschwänzige Schmierlaus gilt in Mitteleuropa als Gewächshausschädling und wird bekämpft.
Kennzeichen:
Die Tiere haben Schwanzfäden, die über körperlang sind. Die Weibchen (siehe Bild oben und Bild 2) sind ungeflügelt und weisen einen ovalen Körper auf, der segmentiert und mit Wachs bedeckt ist. Die Männchen sind klein und haben Flügel.
Körperlänge:
ca. 4 mm
Lebensraum:
In Mitteleuropa in Gewächshäusern oder in Wohnungen.
Entwicklung:
Die Weibchen legen die Eier an den Wirtspflanzen ab, wobei ein Weibchen zwischen 20 bis 240 Eier ablegen kann. Die Larven leben an den Wirtspflanzen. Die männlichen Larven beenden nach dem zweiten Larvenstadium das Fressen und begeben sich an einen geschützten Platz, wo sie in einem Wachskokon ihre Entwicklung abschließen. Die weiblichen Larven gehen durch drei Larvenstadien und sind dann erwachsen. Während die Weibchen 2 - 3 Monate leben, leben die Männchen nur einige Tage.
Ernährung:
Etwa 100 verschiedene Wirtspflanzen, in Mitteleuropa besonders an Pflanzen in Gewächshäusern.
Verbreitung:
Weltweit.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017