Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Schwan
Schwan  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Trägspinner
deutscher Name : Schwan
wissenschaftlicher Name : Euproctis similis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 16 mm
Bild vergrößern  Foto: Groß Marzehns (Bra) Juli 2004 M. Keller  

Kennzeichen:
Die Flügelfarbe ist schneeweiß mit je einem schwarzen Fleck auf der Oberseite der Vorderflügel. Am Ende des Hinterleibs befindet sich ein gelbes Haarbüschel. Die Weibchen sind größer als die Männchen (siehe Bild oben). Die Fühler der Männchen haben lange, die der Weibchen sehr kurze Kammzähne.
Größe:
28 - 35 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Lichte Laubholzwälder, Parks, Gärten.
Entwicklung:
Nach der Paarung im Sommer legt das Weibchen etwa 200 und mehr Eier auf die Blattunterseite von Laubbäumen ab. Das Gelege wird von der Afterwolle des Weibchens bedeckt. Die Raupen leben meist versteckt in einem zusammengesponnenem Blatt. Nach der 2. Häutung spinnen sie sich einen Winterkokon, in welchem die Überwinterung stattfindet. Ende März erscheinen die Raupen wieder auf den Blättern. Sie sind schwarz, weiß und rot gezeichnet und haben seitlich abstehende Haarbüschel (siehe: Bild 2). Beim Berühren der Haare spürt man eine ätzende Wirkung. Im Mai erfolgt die Verpuppung in dünnem, weißlichen Gespinst, meist zwischen den Blättern. Im Juni schlüpfen die Falter.
Futterpflanzen der Raupen:
Viele Laubbaumarten, u. a. Pappel, Linde, Eiche, Apfel, Kirsche, Pflaume.
Verbreitung: 
Fast ganz Europa, Asien bis Japan.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017