Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Pelargonien-Bläuling
Pelargonien-Bläuling  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Bläulinge
deutscher Name : Pelargonien-Bläuling
wissenschaftlicher Name : Cacyreus marshalli
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Bild vergrößern  Foto: Meze (Südfrankreich) Juni 2011 G. Hufler  

Allgemeines:
Der Pelargonien-Bläuling stammt aus Südafrika (Mosambik). 1978 wurde der Falter zum ersten Mal in Europa (England) gefunden. Seitdem ist er in vielen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, in Verbindung mit importierten Pelargonien aufgetaucht. Während in den meisten europäischen Ländern ein Ansiedeln aus klimatischen Gründen nicht möglich ist, hat der Pelargonien-Bläuling in Mallorca, Südspanien, Südfrankreich, Italien und in der Schweiz feste Ansiedlungen gebildet.
Kennzeichen:
Die Oberseite der Flügel ist dunkelbraun gefärbt und mit hell-dunkel gefleckten Fransen umgeben. Die Flügelunterseiten sind grau, braun und weiß gemischt. Am Hinterflügel befindet sich ein dünner Zipfel.
Größe:
Männchen: 15 - 23 mm Flügelspannweite
Weibchen: 18 - 27 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Meist in Siedlungsgebieten.
Entwicklung:
Bei 25C dauert die Entwicklung einer Generation ungefähr einen Monat. Die jüngeren Raupen ernähren sich vor allem von Blüten und Blütenknospen, die älteren Raupen fressen aber auch Blätter.
Futterpflanzen der Raupen:
Pelargonien-Sorten, Geranien.
Verbreitung:
Südafrika (Mosambik), Südeuropa (eingeschleppt), südliches Mitteleuropa (eingeschleppt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017