Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Lindenminiermotte
Lindenminiermotte  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Miniermotten
deutscher Name : Lindenminiermotte
wissenschaftlicher Name : Phyllonorycter issikii
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Bild vergrößern  Foto: Hamburg-Wittenbergen September 2017 K. Gnaß  

Allgemeines:
Die Lindenminiermotte lebte früher nur in Japan. Im Jahre 2001 wurde sie zum ersten Mal in Deutschland gefunden. In der Zwischenzeit hat sie sich in viele Länder Europas ausgebreitet.
Kennzeichen:
Die Falter der Sommergeneration sind weiß gefärbt und mit braunen Streifen besetzt, die der überwinternden Generation (siehe Bild oben und Bild 2) sind in veschiedenen Grautönen gefärbt.
Größe:
6,3 - 8,3 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Ränder von Laubwäldern, Alleen, Parks, Friedhöfe; 0 - 600 m Höhe.
Entwicklung:
Die Falter fliegen in zwei Generationen einmmal von Juni bis Juli und dann wieder ab August. Diese Falter überwintern. Die Raupen leben in Blattminen (siehe Bild 3) und verpuppen sich auch dort (siehe Bild 4).
Futterpflanzen der Raupen:
Linden-Arten, in Mitteleuropa vor allem Winterlinde.
Verbreitung:
Asien (Japan, Russland, Korea, China), Europa (eingeschleppt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017