Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Glückswidderchen
Glückswidderchen  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Widderchen
deutscher Name : Glückswidderchen
wissenschaftlicher Name : Zygaena fausta
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 19 mm
Bild vergrößern  Foto: Eichstätt (Bay) Juli 2012 F. Müller  

Allgemeines:
Das Glückswidderchen wird auch als Bergkronwicken-Widderchen bezeichnet.
Kennzeichen:
Auf den schwarzen Vorderflügeln befinden sich große, gelb umrandete, rote Flecken, die zum größten Teil zusammenhängen. Die Hinterflügel sind orangerot gefärbt. Hinter dem Kopf befindet sich ein roter, kragenförmiger Ring. Auf dem Hinterleib befindet sich ein breiter roter Ring, der beim Weibchen 2 Segmente, beim Männchen 3 Segmente überzieht.
Größe:
20 - 25 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Steinige Südhänge, Heidegebiete, nur auf Kalkboden.
Entwicklung:
Die Falter fliegen von Juli bis August. Nach der Paarung (siehe: Bild 2) legen die Weibchen ihre Eier meist auf der Blattunterseite der Futterpflanzen ab (siehe: Bild 3). Die Raupen (siehe: Bild 4) überwintern und sind Ende Juni erwachsen. Sie sind hellgrün mit einem weißgelben Seitenstreifen, einem roten Nackenschild und roten Nachschiebern. Schließlich verpuppen sich die Larven in einem weißen Kokon.
Futterpflanzen der Raupen:
Bergkronwicke.
Verbreitung:
Südeuropa, südliches Mitteleuropa.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017