Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Aurorafalter
Aurorafalter  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Weißlinge
deutscher Name : Aurorafalter
wissenschaftlicher Name : Anthocharis cardamines
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 30 mm
Bild vergrößern  Foto: Bernau (Bra) Mai 2008 W. Funk  

Allgemeines:
Der Aurorafalter ist der hübscheste Weißling Mitteleuropas.
Kennzeichen:
Die Grundfarbe der Flügel ist weiß. In der Mitte des Vorderflügels befindet sich ein schwarzer Fleck, der beim Männchen (siehe Bild oben rechtes Tier und Bild 2) kleiner ist. Das Männchen trägt an der Vorderflügelspitze einen großen orange-farbenen Fleck. Das Weibchen (siehe Bild oben linkes Tier und Bild 3) ist an der Vorderflügelspitze nur schwarz und kann leicht mit einem Kohlweißling verwechselt werden. Im Unterschied zu diesem ist aber die Unterseite des Hinterflügels grün-weiß marmoriert (siehe Bild 4).
Größe:
35 - 45 mm Flügelspannweite
Entwicklung:
Im April schlüpfen die Falter. Das Weibchen legt die orangeroten Eier einzeln auf den Wirtspflanzen ab (siehe Bild 5). Nach 4 - 12 Tagen schlüpft die Raupe, die sich viermal häutet. Die erwachsene Raupe (siehe Bild 6) ist blaugrün mit dunkelgrüner Unterseite. Die Verpuppung erfolgt im Juli, meist nicht an den Futterpflanzen, sondern an Stängeln und Zweigen (siehe Bild 6). Die Puppe ist zunächst grün und färbt sich dann braun. Die Puppe überwintert. Eine Generation pro Jahr.
Futterpflanzen der Raupen:
Wiesen- und Waldschaumkraut, Barbarakraut, Hirtentäschel usw.
Verbreitung:
ganz Europa bis Polarkreis, Asien (bis China und Japan).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017