Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Apollo
Apollo  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Ritterfalter
deutscher Name : Apollo
wissenschaftlicher Name : Parnassius apollo
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 70 mm
Bild vergrößern  Foto: Blaubeuren (B-W) 1992 W. Plekhanov  

Allgemeines:
Der Apollo zeigt in Deutschland außerhalb der Alpen katastrophale Bestandseinbußen und wird in der Roten Liste als 'vom Aussterben bedroht' geführt.
Kennzeichen:
Die Flügel sind weiß, schwarz bestäubt, der Rand ist durchsichtig. Auf den Flügeln sind schwarze Punkte und schwarze Ringe, die rot oder gelb gefüllt sind (siehe Bild oben und Bild 2). Aussehen und Größe sind sehr variabel, so dass mehr als 200 Farbformen und geografische Rassen unterschieden werden.
Größe:
65 - 75 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Sonnige Felsgebiete, Täler in Gebirgslagen, vorwiegend auf Kalkgrund.
Entwicklung:
Die Falter fliegen am häufigsten im Juli und August und besuchen zum Saugen gerne blauviolette Blüten, wie z. B. Disteln und Flockenblume. Nach der Paarung (siehe: Bild 3) sind die Weibchen durch eine aus Chitin gebildete Begattungstasche (siehe Bild Bild 2) gekennzeichnet, die eine weitere Paarung verhindert. Die Weibchen legen die Eier an der Futterpflanze einzeln ab. Die Eier mit der schon voll entwickelten Raupe überwintern. Die Raupen sind schwarz und haben an den Seiten orangerote oder gelbe Punktreihen. Sie verpuppen sich im Juni, meist in einem lockeren Gespinst unter Steinen.
Futterpflanzen der Raupen:
Weißer Mauerpfeffer (Sedum album).
Verbreitung: 
Fast alle größeren Gebirgsregionen Europas, Asien bis Tienschan und Westsibirien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017