Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Apfelwickler
Apfelwickler  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Wickler
deutscher Name : Apfelwickler
wissenschaftlicher Name : Cydia pomonella
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 15 mm
Foto: Bernau (Bra) Mai 2003 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind braunschwarz und mit Wellenlinien, Querstreifen und hellen Feldern gezeichnet. Die Hinterflügel sind dunkelbraun.
Größe:
14 - 18 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Gärten und Obstplantagen.
Entwicklung:
Im Frühjahr legen die weiblichen Falter 60 - 100 Eier in Fruchtnähe auf den Obstbäumen ab. Nach dem Schlüpfen dringen die Raupen in die Früchte ein. Die Raupen (fälschlicherweise als 'Obstmaden' bezeichnet) sind zunächst weiß und werden später rosa. Die ausgewachsenen Raupen (siehe: Bild 2) werden etwa 20 mm lang. Mitte Juli verlassen sie die Früchte und 'seilen' sich zum Verpuppen auf den Boden ab. Aus der Puppe schlüpfen die Falter der Sommergeneration. Diese legen nur 30 - 60 Eier. Die Raupen fressen bis zum Herbst und überwintern dann in einem Gespinst außerhalb der Früchte. Im Frühjahr verpuppen sie sich, ohne noch einmal Nahrung aufzunehmen. Danach schlüpfen die Falter der Frühjahrsgeneration und der Zyklus beginnt von vorn. Unter ungünstigen Bedingungen entwickelt sich nur eine Generation pro Jahr.
Futterpflanzen der Raupen:
Fruchtfleisch und Samen von Äpfeln, Birnen, Walnuß, Quitte und einigen anderen Obstbäumen.
Verbreitung: 
Ursprung Europa; durch Handel weltweit verschleppt und heute überall, wo Äpfel angebaut werden.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017