Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Apfelbaum-Gespinstmotte
Apfelbaum-Gespinstmotte  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Gespinstmotten
deutscher Name : Apfelbaum-Gespinstmotte
wissenschaftlicher Name : Yponomeuta malinellus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 15 mm
Bild vergrößern  Foto: Schönow (Bra) Juli 2004 W. Funk  

Allgemeines:
Bei Massenvermehrung kann die Apfelbaumgespinstmotte Kahlfraß von Apfel- oder Birnbäumen und damit großen Schaden bewirken.
Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind weiß und mit 3 Reihen feiner schwarzer Punkte besetzt. Die Fransen der Hinterflügel sind hellgrau. Die fadenförmigen Antennen sind weiß.
Größe:
ca 20 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Obstgärten.
Entwicklung:
Die Falter fliegen von Juni bis August. Die Weibchen legen ihre Eier in Gruppen von 2 - 50 Stück an Zweigen ab und bedecken das Gelege mit einem Sekret, das erhärtet und einen Schutz für das Gelege darstellt. Die Raupen schlüpfen noch im Herbst, überwintern aber unter dem Sekretschild. Im Frühling verlassen sie ihren Platz und fressen zunächst an den Knospen, später minieren sie in den Blättern. Schließlich verspinnen sie die Zweigspitzen und bilden Nester mit bis zu 100 Raupen und fressen dann ganze Triebe ab. In diesen Nestern findet auch die Verpuppung statt.
Futterpflanzen der Raupen:
Apfel- und Birnbäume, auch Weißdorn.
Verbreitung: 
Europa, Asien, Nordamerika (eingeschleppt).



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017