Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kleine Königslibelle
Kleine Königslibelle  
Ordnung : Libellen
Familie : Edellibellen
deutscher Name : Kleine Königslibelle
wissenschaftlicher Name : Anax parthenope
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 90 mm
Bild vergrößern  Foto: Meissendorfer Teiche (NS) Juni 2015 A. Immekus  

Kennzeichen:
Die Querbänder vorn auf der Stirn sind dunkelbraun, manchmal auch blau. Die Augen sind grünblau. Die Brust ist violettbraun und besitzt weder einen Mittel- noch Seitenstreifen. Die Beine sind im wesentlichen schwarz, nur die Schenkel sind rotbraun. Beim Weibchen (siehe Bild oben) ist der Hinterleib braun mit schwarzen Ringen. Beim Männchen (siehe Bild 2) ist das zweite Segment des Hinterleibs sowie das vordere Drittel des 3. Segments himmelblau, während die übrigen Segmente düster bläulich-oliv gefärbt sind.
Größe:
Länge: 65 - 75 mm
Spannweite: 95 - 110 mm
Lebensraum
Größere Seen.
Entwicklung:
Die Libellen fliegen von Mai bis September. Zur Paarung (siehe Bild 3) greift sich das Männchen das Weibchen im Flug, danach hängen sich beide als Paarungsrad in Schilf oder an andere Pflanzen und verweilen dort vereinigt etwa 10 - 15 Minuten. Die Eiablage erfolgt im Tandemflug, wobei die Eier in lebende oder abgestorbene Pflanzen eingestochen werden. 2 - 3 Wochen nach der Eiablage schlüpfen die Larven. In Mitteleuropa überwintern die Larven zweimal, in Südeuropa nur einmal. Sie erreichen schließlich eine Länge von etwa 50 mm. Dann schlüpfen die Libellen der neuen Generation.
Ernährung:
Räuberisch.
Verbreitung:
Europa (Mittelmeergebiet und Mitteleuropa), Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017