Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Großes Granatauge
Großes Granatauge  
Ordnung : Libellen
Familie : Schlanklibellen
deutscher Name : Großes Granatauge
wissenschaftlicher Name : Erythromma najas
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 32 mm
Bild vergrößern  Foto: Teltow-Fläming (Bra) Juli 2008 A. Hein  

Kennzeichen:
Die Männchen (siehe Bild oben) sind hellblau und bronzeschwarz gefärbt. Sie haben rote Augen. Die Weibchen (siehe Bild 2 und 3) sind gelblich bis grün gefärbt und tragen eine mattschwarze Zeichnung. Ihre Augen sind oben braun und unten grüngelb. Sie lassen sich nur schwer von Azurjungfer-Weibchen unterscheiden.
Größe:
Länge: ca. 35 mm
Flügelspannweite: 45 - 50 mm
Lebensraum
Größere Teiche und Seen.
Entwicklung:
Die Libellen fliegen von Mai bis September. Nach der Paarung (siehe Bild 4) stechen die Weibchen die Eier zickzackförmig in Pflanzen (Tausendblatt, Hornblatt, Laichkraut u. a.) ein. Das Männchen sitzt in Tandemstellung mit auf der Pflanze, wo die Eier abgelegt werden. Nach 14 Tagen schlüpfen die Larven. Sie leben an Schwimmblättern und überwintern. Schließlich erreichen sie eine Länge von 20 - 29 mm. Dann schlüpfen die Libellen der neuen Generation.
Ernährung:
Räuberisch.
Verbreitung:
Europa (in Südeuropa nur selten), Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017