Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Zwölfzähniger Kiefernborkenkäfer
Zwölfzähniger Kiefernborkenkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Rüsselkäfer
deutscher Name : Zwölfzähniger Kiefernborkenkäfer
wissenschaftlicher Name : Ips sexdentatus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 6 mm
Bild vergrößern  Foto: Lobetal (Bra) August 2007 W. Funk  

Allgemeines:
Der Zwölfzähnige Kiefernborkenkäfer ist unser größter Borkenkäfer. Er neigt zu Massenvermehrung und gilt deshalb als Waldschädling.
Kennzeichen:
Der Körper ist walzenförmig und rotbraun (siehe Bild oben) bis schwarz (siehe Bild 2) gefärbt, behaart. Die Antennen sind fünfgliedrig. Der Absturz der Flügeldecken weist auf jeder Seite 6 Zähne auf.
Länge:
5,5 - 8 mm
Lebensraum:
In Gebieten, in denen Kiefern wachsen.
Entwicklung:
Im Frühjahr sucht das Männchen eine Kiefer aus und bohrt ein Loch in die Borke, wobei vor allem geschwächte und kranke Bäume befallen werden. Er nagt unter der Rinde eine Kammer heraus, in die er durch Pheromonabgabe Weibchen anlockt. Die Weibchen werden in der Kammer begattet und legen gerade, bis 1 m lange Muttergänge an. Dann legt jedes Weibchen entlang des Mutterganges jeweils einzeln die Eier ab. Nach dem Schlüpfen der Larven fressen diese rechtwinklig zum Muttergang Gänge in der Bastschicht des Baumes. Nach Abschluß der Entwicklung wird am Ende des Fraßganges eine Kammer angelegt, in der die Verpuppung (siehe Bild 3) erfolgt. Nach einiger Zeit schlüpfen die Käfer. Je nach Lage werden 1 - 3 Generationen pro Jahr ausgebildet. Meist überwintern die erwachsenen Käfer, teilweise aber auch Larven.
Ernährung:
Kiefernholz.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien bis Japan.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017