Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Vierzehnpunktiger Marienkäfer
Vierzehnpunktiger Marienkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Marienkäfer
deutscher Name : Vierzehnpunktiger Marienkäfer
wissenschaftlicher Name : Propylea quatuordecimpunctata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Foto: Bernau (Bra) April 2004 W. Funk  

Kennzeichen:
Der Käfer hat 4 bis 8 schwarze Flecken auf dem Halsschild. Sie gehen teilweise ineinander über. Die schwarzen Flecken auf den gelben Flügeldecken variieren in Form und Anzahl (siehe Bild oben und Bild 2 bis 4). Teilweise ist auch die gelbe Farbe durch Weiß ersetzt.
Länge:
5 mm 
Entwicklung:
Nach der Paarung (siehe Bild 5 und 6) im Frühjahr legen die Weibchen ihre Eier ab. Die erwachsenen Käfer überwintern in Schlupfwinkeln, z. B. in abgefallenem Laub oder in alten Grasbüscheln. Innerhalb eines Jahres gibt es nur eine Generation.
Ernährung:
Käfer und Larven ernähren sich von Blattläusen und zählen deshalb zu den wichtigsten Nützlingen, z. B. in Getreidefeldern. Bei Nahrungsüberschuß kann eine Larve pro Tag 20 Blattläuse fressen, ein erwachsener Käfer sogar 55 Blattläuse.
Verbreitung:
Europa, Asien

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017