Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kleiner Zangenbock
Kleiner Zangenbock  
Ordnung : Käfer
Familie : Bockkäfer
deutscher Name : Kleiner Zangenbock
wissenschaftlicher Name : Rhagium inquisitor
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Bild vergrößern  Foto: Schwarza (Thü) Mai 2005 Th. Ziebarth  

Allgemeines:
Der Kleine Zangenbock wird mit einer Reihe weiterer deutscher Namen wie Schrotbock, Grauer Nadelholzzangenbock oder Kurzhörniger Zangenbock bezeichnet.
Die Käfer schlüpfen auch manchmal aus Brennholz in Wohnungen, sind aber dort völlig ungefährlich.
Kennzeichen:
Die Flügeldecken sind fleckig grau behaart, mit zwei undeutlichen, dunklen Querbinden gezeichnet und zeigen einen rötlichen Schimmer. Außerdem weisen die Flügeldecken zwei oder drei kräftige Längsrippen auf. Es kommen auch hellere Exemplare vor (siehe Bild 2).
Länge:
10 - 21 mm
Lebensraum:
Nadel- oder Mischwälder.
Entwicklung:
Die Weibchen legen insgesamt etwa 150 Eier einzeln oder in Gruppen in Rindenspalten ab. Dabei werden die Eier aber nur auf Baumstümpfen, gefällten Bäumen und nur selten auf noch stehende Bäume abgelegt. Die Larven leben unter der Rinde von Nadelbäumen. Nach zwei oder drei Jahren verpuppen sie sich dort in einer nestartigen Puppenwiege aus Nagespänen. Die Käfer schlüpfen ab September, bleiben aber noch bis April in der Puppenwiege. Von April bis August sind die Käfer auf Blüten oder an Holz zu finden.
Ernährung:
Vor allem Kiefer und Fichte, aber auch Lärchen, Tannen oder sogar Laubgehölze.
Verbreitung:
Europa, gemäßigte Zone Asiens.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017