Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kleiner Puppenräuber
Kleiner Puppenräuber  
Ordnung : Käfer
Familie : Laufkäfer
deutscher Name : Kleiner Puppenräuber
wissenschaftlicher Name : Calosoma inquisitor
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 28 mm
Bild vergrößern  Foto: Asterstein (R-P) Februar 2008 M. Swadzba  

Allgemeines:
Der Kleine Puppenräuber ist der in Mitteleuropa am häufigsten vorkommende Puppenräuber.
Kennzeichen:
Die Käfer sind eigentlich schwarz gefärbt, zeigen aber einen kupfrigen bis grünen, manchmal auch blauen Metallschimmer. Auf den Flügeldecken befinden sich feine Längsfurchen mit undeutlicher Punktierung und mit einigen größeren Punkten. Der Halsschild ist etwa doppelt so breit wie lang. Am Kopf befinden sich kräftige Oberkiefer (siehe Bild 2). Die Käfer sind gute Flieger.
Länge:
13,5 - 20 mm
Lebensraum:
Eichenwälder.
Entwicklung:
Die Weibchen legen durchschnittlich etwa 50 Eier. Die Larven sind schwarz und ernähren sich genau wie die erwachsenen Käfer räuberisch. Die Entwicklung der Larven dauert nur einige Wochen, danach verpuppen sie sich im Boden. Die bald schlüpfenden Käfer verbringen im Boden eine Ruhephase bis zum nächsten Frühjahr. Die erwachsenen Käfer leben einige Jahre.
Ernährung:
Räuberisch von Raupen, insbesondere auch Raupen des Frostspanners und des Eichenwicklers.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien bis Japan, Nordamerika (als Nützling eingeführt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017