Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Waldgrille
Waldgrille  
Ordnung : Heuschrecken
Familie : Grillen
deutscher Name : Waldgrille
wissenschaftlicher Name : Nemobius sylvestris
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Bild vergrößern  Foto: Hohenleipisch (Bra) Juni 2007 W. Funk  

Kennzeichen:
Am Kopf der Waldgrillen befindet sich auf der Stirn ein nach vorne offenes Fünfeck aus gelben Linien. Die Waldgrillen haben verkürzte Vorderflügel, die beim Männchen etwa den halben Hinterleib bedecken und beim Weibchen noch kürzer sind. Die Hinterschienen sind lang bedornt. Die Weibchen weisen eine Legeröhre von 5 - 7 mm Länge auf. Die Tiere sind flugunfähig, können aber flink laufen und gut springen.
Körperlänge:
7 - 10 mm
Lebensraum:
Sonnige Waldränder und Waldlichtungen.
Entwicklung:
Die erwachsenen Grillen leben von Juni bis November. Die Männchen zirpen und locken dadurch die Weibchen an. Nach der Paarung legen die Weibchen etwa 150 Eier in den Boden ab. Die Eier überwintern im Boden, manchmal auch die jungen Larven in der Spreu. Die Larven entwickeln sich über acht Stadien, wobei im fünften Stadium eine weitere Überwinterung im Falllaub erfolgt. Die Larven (siehe Bild oben) werden ab Juni erwachsen. In wärmeren Gegenden reicht auch ein Jahr für den Entwicklungszyklus.
Ernährung:
Tier- und Pflanzennahrung.
Verbreitung:
Europa (Nordgrenze läuft durch Mitteleuropa), Nordafrika.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017