Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Große Goldschrecke
Große Goldschrecke  
Ordnung : Heuschrecken
Familie : Feldheuschrecken
deutscher Name : Große Goldschrecke
wissenschaftlicher Name : Chrysochraon dispar
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 30 mm
Foto: Bernau (Bra) Juli 2000 W. Funk  

Kennzeichen:
Der Kopf ist spitzwinklig. Die Weibchen (siehe Bild oben) sind graubraun oder gelb. Meist sind sie kurzflüglig, es gibt aber auch langflüglige Exemplare. Die Männchen (siehe Bild 2) sind kleiner als die Weibchen, hellgrün mit leichtem Metallglanz. Die Flügel reichen fast bis zur Hinterleibsspitze.
Körperlänge:
16 - 30 mm
Lebensraum:
Feuchte Wiesen, gebüschreiche Waldränder.
Entwicklung:
Das Weibchen legt seine Eier in morsches Holz, markhaltige Stängel u. ä. ab, wobei der Hinterleib teleskopförmig auf ein mehrfaches der Körperlänge ausgezogen werden kann. Die Eier werden in ein schaumiges, schnell erhärtendes Sekret abgelegt. Die Larven (siehe Bild 3) entwickeln sich im Gebüsch oder in langgrasigen Wiesen.
Ernährung:
Pflanzen.
Verbreitung:
-

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017