Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Wiesenhummel
Wiesenhummel  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Wiesenhummel
wissenschaftlicher Name : Bombus pratorum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Bild vergrößern  Foto: Schönow (Bra) Juli 2005 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Wiesenhummel ist relativ klein und zottig. Sie ist überwiegend schwarz behaart. Sie hat einen gelben Kragen und das zweite Hinterleibssegment ist auch gelb, teilweise unterbrochen. Das Hinterende ist orangerot gefärbt. Beim Männchen sind Kopf und Brust vollkommen gelb behaart.
Körperlänge:
Königin: 15 - 17 mm
Arbeiterin: 9 - 14 mm
Männchen: 11 - 13 mm
Lebensraum:
Offenes Gelände, wie Waldränder, Wiesen, Gärten.
Entwicklung:
Die überwinterte Königin erscheint schon ab Anfang März und besucht die ersten Frühblüher. Sie beginnt mit dem Nestbau, legt Eier und 'bebrütet' diese, indem sie sich daraufsetzt und sich durch Muskelzittern erwärmt. Bereits im April erscheinen die ersten Arbeiterinnen und übernehmen die Brutpflegetätigkeiten, während die Königin ausschließlich mit der Eiablage beschäftigt ist. Schon im Juni/Juli erscheinen die Geschlechtstiere, paaren sich und die Jungköniginnen suchen ihre Winterquartiere auf. Das übrige Volk, das aus etwa 120 Hummeln besteht, geht danach zugrunde.
Ernährung:
Pollen und Nektar.
Verbreitung:
Mitteleuropa.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017