Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Rotstirnige Dolchwespe
Rotstirnige Dolchwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Dolchwespen
deutscher Name : Rotstirnige Dolchwespe
wissenschaftlicher Name : Megascolia maculata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 36 mm
Bild vergrößern  Foto: Imperia (Ligurien, Italien) April 2011 G. Otto  

Allgemeines:
Die Rotstirnige Dolchwespe wird auch als Gelbköpfige Dolchwespe bezeichnet. Sie kommt in Mitteleuropa nicht vor.
Kennzeichen:
Die Weibchen (siehe Bild oben) haben einen schwarzen Körper mit gelber Zeichnung. Die Oberseite des Kopfes ist gelb oder rot gefärbt. Auf dem 2. und 3. Segment des Hinterleibs befinden sich 2 große gelbe Flecken, die manchmal zu einer Binde verschmolzen sind. Die Beine sind beim Weibchen steif behaart. Das Legerohr ist zu einem Giftstachel umgebildet. Die Männchen sind schlanker als die Weibchen und schwarz gefärbt. Auf dem 2. und 3. Segment des Hinterleis haben sie ebenfalls zwei große gelbe Flecken, die oft zu einer Binde verschmolzen sind. Ihre Beine weisen eine weiche Behaarung auf. Es gibt mehrere Unterarten.
Körperlänge:
Weibchen: 33 - 40 mm
Männchen: 25 - 30 mm
Lebensraum:
Trocken warme Plätze.
Entwicklung:
Nach der Paarung suchen die Weibchen im Boden lebende Käferlarven, indem sie sich in den Boden graben. Die Larve wird in das Bauchmark gestochen und durch das Gift paralysiert. Danach klebt das Weibchen ein Ei auf die Unterseite der Larve. Nach dem Schlüpfen bohrt sich die Wespenlarve mit dem Kopf in die Käferlarve und saugt diese aus. Nach drei Häutungen verpuppen sich die Wespenlarven. Die Puppen überwintern.
Ernährung:
Die Larven ernären sich parasitisch vor allem von Nashornkäfer-Larven, aber auch von Hirschkäfer- und Walker-Larven.
Verbreitung:
Mittelmeergebiet.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017