Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Orientalische Mauerwespe
Orientalische Mauerwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Langstiel-Grabwespen
deutscher Name : Orientalische Mauerwespe
wissenschaftlicher Name : Sceliphron curvatum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Bild vergrößern  Foto: Innsbruck (Tirol) Juli 2017 M. Duschek  

Allgemeines:
Die Orientalische Mauerwespe ist aus Ostasien nach Östereich eingeschleppt worden und wurde 1979 zum ersten Mal in der Steiermark gefunden. Von da aus hat sie sich ganz rasant ausgebreitet und wurde inzwischen aus 13 europäischen Ländern (darunter auch Deutschland) gemeldet.
Kennzeichen:
Der Hinterleibsstiel ist schwarz und gebogen. Die Beine und die Binden auf dem Hinterleib sind braunrot. Auf dem Brustabschnitt befinden sich mehrere gelbe Zeichnungen.
Körperlänge:
Weibchen: 17 - 20 mm
Männchen: 13 - 16 mm
Lebensraum:
Im Siedlungsraum der Menschen.
Entwicklung:
Die Wespen fliegen von Juni bis Juli. Nach der Paarung bauen die Weibchen zylindrische Lehmzellen meist in und an Wohnhäusern. In jede Zelle werden etwa 12 durch einen Stich gelähmte Spinnen eingetragen und ein Ei abgelegt. Die Larven fressen bis zum Herbst die Spinnen auf und verspinnen sich in einem rostroten, längliche Kokon innerhalb der Lehmzelle. Im darauffolgendem Frühsommer schlüpfen dann die erwachsenen Wespen der neuen Generation.
Ernährung:
Spinnen.
Verbreitung:
Nordindien, Nepal, Südeuropa (eingeschleppt), Mitteleuropa (eingeschleppt).



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017