Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gemeine Löcherbiene
Gemeine Löcherbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Gemeine Löcherbiene
wissenschaftlicher Name : Heriades truncorum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 6 mm
Bild vergrößern  Foto: Lauf (Bay) August 2010 W. Preller  

Kennzeichen:
Die Bienen sind schwarz gefärbt und grau behaart. An den Hinterrändern der Hinterleibssegmente befinden sich weißliche Haarfransen. Der Kopf läuft spitz zu.
Körperlänge:
6 - 8 mm
Lebensraum:
Waldränder, Kahlschläge, Siedlungsbereich; Ebene bis Gebirge (1600 m).
Entwicklung:
Die Bienen fliegen von Juni bis Oktober. Die Bienenweibchen suchen nach röhrenförmigen Hohlräumen in Holz (z. B. Käferfraßgänge). Dort legen sie ein Nest mit durchschnittlich 4 Brutzellen, die jede etwa 1 cm lang ist, an. Die Zwischenwände werden aus Harz gebildet. Der Nestverschluß ist bis zu 11 mm dick. In die äußere Harzschicht werden kleine Steine, Halmstücke und ähnliches eingebaut. Im hinteren Teil der Brutzelle wird das Nektar-Pollen-Gemisch als Proviant für den Nachwuchs gelagert, während das Ei an der Vorderwand befestigt wird. 3 - 4 Wochen nach dem Schlüpfen der Larven ist der Nahrungsvorrat aufgebraucht. Danach baut die Larve einen Kokon, in dem sie sich verpuppt und als Ruhelarve überwintert.
Ernährung:
Nektar und Pollen von Korbblütlern.
Verbreitung:
Europa.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017