Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gebänderte Furchenbiene
Gebänderte Furchenbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Gebänderte Furchenbiene
wissenschaftlicher Name : Halictus tumulorum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 8 mm
Bild vergrößern  Foto: Berlin - Wuhletal Mai 2008 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Gebänderten Furchenbienen sind schwarz mit hellen Haarbändern an den Segmenträndern des Hinterleibes.
Körperlänge:
ca. 7 mm
Lebensraum:
Weit verbreitet, auch in Gärten und Parks.
Entwicklung:
Die begatteten Weibchen überwintern in Verstecken. Sie erscheinen ab April und graben Nester in den Boden, in denen die Larven aufgezogen werden. Im Sommer bleiben 4 - 5 unbefruchtete Weibchen im Nest und helfen bei der Aufzucht der Nachkommen (eusozial). Ab Juli schlüpfen Weibchen und Männchen, die sich verpaaren. Während die Männchen noch vor Einbruch des Winters sterben, suchen die begatteten Weibchen Winterverstecke auf. Eine Generation pro Jahr.
Ernährung:
Pollen und Nektar von 14 Pflanzenfamilien.
Verbreitung:
Europa.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017