Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kohlweißlings-Raupenwespe
Kohlweißlings-Raupenwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Brackwespen
deutscher Name : Kohlweißlings-Raupenwespe
wissenschaftlicher Name : Cotesia glomerata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 5 mm
Bild vergrößern  Foto: Badem (R-P) August 2013 J. Senn  

Allgemeines:
Die Kohlweißlings-Raupenwespe ist sehr nützlich. In letzter Zeit ist ihr Vorkommen stark zurückgegangen. Als Grund dafür wird die verstärkte Anwendung von Insektiziden angenommen. Die Kohlweißlings-Raupenwespe wird auch noch mit dem wissenschaftlichen Namen Apanteles glomeratus bezeichnet.
Kennzeichen:
Der Körper der erwachsenen Wespen (siehe Bild oben) ist schwarz, die Beine sind rot. Die Antennen bestehen aus 18 Gliedern.
Körperlänge:
2,5 - 3 mm
Entwicklung:
Das Weibchen sticht eine Kohlweißlingsraupe an und legt dabei 30 - 50 Eier ab. Insgesamt kann es über 1000 Eier produzieren. Die in der Raupe geschlüpften kleinen Larven ernähren sich vom Blut und vom Fettkörper der Raupe, wobei diese zunächst weiter frißt und wächst. Die Raupe verläßt dann in der Regel die Wirtspflanze und klettert auf einen Zaun oder eine Mauer, wo sie schließlich erstarrt und stirbt. Wenn die Wespenlarven ihre Entwicklung abgeschlossen haben, verlassen die Larven die Raupe, spinnen gelbe Kokons direkt an der toten Raupe (siehe Bild 2) und verpuppen sich. Die Puppen überwintern und schließlich schlüpfen die Wespen.
Ernährung:
Larven leben als Innenparasiten von Kohlweißlingsraupen, zum Teil auch von anderen Schmetterlingsraupen.
Verbreitung:
Europa, Asien, Nordamerika (eingeführt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017