Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Goldgelbe Furchenbiene
Goldgelbe Furchenbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Goldgelbe Furchenbiene
wissenschaftlicher Name : Halictus subauratus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 11 mm
Bild vergrößern  Foto: Aken (S-A) Juli 2016 J. Mardicke  

Allgemeines:
Die Goldgelbe Furchenbiene ist von einigen anderen Halictus-Arten nur schwer zu unterscheiden.
Kennzeichen:
Die Biene ist klein und schimmert golden. (Siehe auch Bild 2)
Körperlänge:
7 - 8 mm
Lebensraum:
Magerrasen, Hochwasserdämme, Sand- und Kiesgruben.
Entwicklung:
Befruchtete Weibchen überwintern und erscheinen im Frühjahr. Sie graben Nester in vegetationsfreien Sand- und Lößböden. An einem 10 - 15 cm langen Hauptgang werden Brutzellen angelegt. Manchmal werden auch Zellgruppen in einem Hohlraum gefunden. Ab Juni erscheinen 2 - 5 unbegattete Sommerweibchen, die der Mutter bei der Versorgung der Brut behilflich sind. Im Juli erscheinen Männchen und Weibchen der neuen Generation.
Ernährung:
Pollen und Nektar von 4 Pflanzenfamilien, u. a. Wilde Möhre, Rainfarn, Kratzdistel, Flockenblume, Ackerwinde.
Verbreitung:
Südeuropa, südliches Mitteleuropa, Nordafrika, Asien (Sibirien, Indien).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017