Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
wissenschaftlicher Name : Osmia aurulenta
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Mücheln (S-A) Juni 2012 J. Renner  

Kennzeichen:
Auf Kopf, Brust und den Hinterleibsegmenten befindet sich eine leuchtend braunrote Behaarung.
Körperlänge:
8 - 10 mm
Lebensraum:
Binnendünen, Felshänge, Wacholderheiden, Waldränder, vorwiegend in Kalkgebieten.
Entwicklung:
Die Bienen fliegen von Ende März bis August. Nach der Paarung suchen die Weibchen nach mittelgroßen bis großen, leeren Schneckenhäusern, insbesondere solche von Weinbergschnecken. In diesen Schneckenhäusern legen sie nacheinander 1 - 12 Brutzellen an, die sie mit einem Pollen-Nektar-Gemisch füllen und dann ein Ei ablegen. Die Wände der Brutzellen werden aus Pflanzenmörtel, d. h. aus zerkauten Pflanzenteilen gebaut. Die Larven ernähren sich vom eingetragenen Proviant und verpuppen sich schließlich. Nach dem Schlupf der Bienen bleiben diese in der Brutzelle und überwintert dort. Ab Ende März erscheinen die Bienen der neuen Generation im Freien.
Ernährung:
6 Pflanzenfamilien, aber vorzugsweise Schmetterlingsblütler und Lippenblütler.
Verbreitung:
Südeuropa, Mitteleuropa.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017