Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gemeine Sandwespe
Gemeine Sandwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Langstiel-Grabwespen
deutscher Name : Gemeine Sandwespe
wissenschaftlicher Name : Ammophila sabulosa
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 15 mm
Foto: Innervillgraten (Osttirol) August 2003 F. Köhler (Dr. Ch. Schmid-Egger det.)  

Kennzeichen:
Sehr schlanke Art mit sehr lang gestielten Hinterleib. Der vordere Teil des Hinterleibs ist rot, der hintere schwarz mit blaumetallischem Glanz. Männchen mit dunklen Streifen auf der Oberseite des Hinterleibs.
Körperlänge:
18 - 23 mm
Lebensraum:
Weit verbreitet in trockenen, sandigen Lagen, Ebene bis Gebirge (2500 m).
Entwicklung:
Das Weibchen gräbt durch Scharren mit den Vorderbeinen ein Nest. Es besteht aus einem etwa 5 - 8 cm langen Gang, der sich am Ende zu einer ovalen, horizontal liegenden Larvenkammer erweitert. Die Sandwespe jagt nun eine Eulenraupe, die oft die Größe der Wespe deutlich übertrifft. Die Raupe wird durch mehrere Stiche gelähmt und zum Nest getragen. Dort wird die Raupe abgelegt, das Nest geöffnet und inspiziert. Dann zieht die Wespe die Raupe in das Nest und legt seitlich an der Raupe ein Ei ab. Ausnahmsweise werden auch zwei oder mehr Raupen eingetragen. Danach wird das Nest verschlossen und der Eingang gut getarnt. Aus dem Ei schlüpft nach wenigen Tagen die Larve, die sofort beginnt die Raupe zu verzehren. Die erwachsene Larve spinnt sich ein und verpuppt sich schließlich. Im Juni schlüpfen die neuen Sandwespen. Teilweise können auch zwei Generationen pro Jahr auftreten.
Ernährung:
Larven ernähren sich von betäubten Eulenraupen. Die erwachsenen Sandwespen saugen Nektar an Blüten, die Männchen auch Honigtau von Blattläusen.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017