Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gehörnte Mauerbiene
Gehörnte Mauerbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Gehörnte Mauerbiene
wissenschaftlicher Name : Osmia cornuta
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 14 mm
Bild vergrößern  Foto: Bad Kreuznach (R-P) April 2006 A. Schollmayer  

Kennzeichen:
Die Behaarung des Hinterleibs einschließlich der Bauchbürste ist rot, die übrige Behaarung schwarz. Das Männchen (siehe Bild oben) ist am Kopf weiß behaart. Die Weibchen haben vorn am Kopf 'Hörner'.
Körperlänge:
10 - 15 mm
Lebensraum:
Gärten, Parks.
Entwicklung:
Nach der Paarung (siehe Bild 2) baut das Weibchen der Gehörnten Mauerbiene baut ihr Nest meist in langgestreckten Hohlräumen. Zunächst wird aus Lehmkügelchen im Hohlraum eine Rückwand gebaut, danach Pollen und Nektar eingetragen, ein Ei darauf abgelegt und die Zelle vorn mit Lehm verschlossen. Danach werden weitere Brutzellen auf gleiche Weise vor die erste Zelle gebaut. Aus den Eiern schlüpfen die Larven und ernähren sich von dem Nahrungsvorrat. Nach einigen Wochen spinnt die Larve in der Brutzelle einen Kokon, in dem sie sich verpuppt. Im Frühjahr schlüpfen die Bienen, wobei die Männchen, die immer aus den vorderen Zellen schlüpfen, etwa 2 Wochen vor den Weibchen fliegen.
Ernährung:
Pollen und Nektar.
Verbreitung:
Südeuropa, Mitteleuropa (nur in Wärmegebieten).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017