Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Anthidium strigatum
Anthidium strigatum  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : nicht bekannt
wissenschaftlicher Name : Anthidium strigatum
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 8 mm
Bild vergrößern  Foto: Kienbaum (Bra) Juni 2014 J. Renner  

Kennzeichen:
Die Bienen sind schwarz gefärbt und gelb gezeichnet. Auf dem Hinterleib sind die gelben Flecken auf den 3. - 5. Segment deutlich nach innen versetzt.
Körperlänge:
6 - 7 mm
Lebensraum:
Offene trockene und warme Biotope, z. B. südseitige Waldränder, Sandheiden, Sand- und Kiesgruben, zur Harzgewinnung müssen Kiefern oder andere Nadelbäume in der Nähe sein.
Entwicklung:
Die Bienen fliegen von Juni bis August. Nach der Paarung legen die Weibchen eiförmige Brutzellen aus Harz an, die sich in Bodennähe befinden und an Steine, Pflanzenhalme oder Baumstämme geklebt werden. Die Zelle wird dann etwa zur Hälfte mit einem Nektar-Pollen-Gemisch gefüllt, ein Ei abgelegt und die Zelle verschlossen. Die aus dem Ei schlüpfende Larve ernährt sich von dem Futtervorrat und überwintert als Ruhelarve. Nach der Verpuppung und Puppenruhe schlüpft die Biene der neuen Generation. Sie nagt ein Loch in die seitliche Wandung der Brutzelle.
Ernährung:
Pollen und Nektar von 5 Pflanzenfamilien, vor allem Schmetterlingsblütler und insbesondere Hornklee.
Verbreitung:
Europa, Asien.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017