Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Graue Sandbiene
Graue Sandbiene  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Bienen
deutscher Name : Graue Sandbiene
wissenschaftlicher Name : Andrena cineraria
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Bernau (Bra) April 2012 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Bienen sind schwarz, tragen aber auf der Brust auffällig hellgraue Haare. Die Männchen (siehe Bild 2) haben auch an den Hinterleibssegmenten hellgraue Binden. Sie sind kleiner und schlanker als die Weibchen.
Körperlänge:
10 - 14 mm
Lebensraum:
Waldränder, trockene Fettwiesen, Sandheiden, Parks.
Entwicklung:
Die Bienen fliegen von März bis Mai, wobei die Männchen etwa 2 Wochen vor den Weibchen erscheinen. Die Weibchen graben Nester in den Boden in eine Tiefe von 10 - 22 cm. Jedes Nest enthält 2 - 3 Brutzellen. Die Nester bleiben in der Regel offen, werden aber bei Regen und am Abend verschlossen. Die Weibchen tragen in jede Brutzelle einen Pollen-Nektar-Brei ein und legen ein Ei ab. Nach dem Verzehr des Proviantes verpuppen sich die Larven. Noch im gleichen Jahr schlüpfen die Bienen, überwintern aber in den Nestern. An den Niststandorten werden oft einige bis mehrere Hundert Nester in enger Nachbarschaft angelegt. Als Kuckucksbiene treten Nomada lathburiana und Nomada goodeniana auf.
Ernährung:
Pollen und Nektar von 6 Pflanzenfamilien.
Verbreitung:
Europa.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017