Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Pferdebremse
Pferdebremse  
Ordnung : Zweiflügler
Familie : Bremsen
deutscher Name : Pferdebremse
wissenschaftlicher Name : Tabanus sudeticus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 27 mm
Bild vergrößern  Foto: Wendisch-Rietz (Bra) Juli 2006 W. Funk  

Allgemeines:
Tabanus sudeticus ist die größte mitteleuropäische Bremsenart. Die Weibchen stechen Rinder und Pferde, scheinen aber den Menschen zu verschmähen. Beim Stich wird Tabanin in die Stichstelle injiziert, wodurch die Blutgerinnung verhindert wird. Dadurch bluten die Wunden lange nach.
Kennzeichen:
Die Grundfarbe ist graubraun. Der Halsschild ist braunoliv gefärbt und trägt eine undeutliche Streifung. Der Hinterleib ist braun und trägt auf den Segmenten 2 - 5 jeweils ein etwa gleichseitiges, weißgelbes Mitteldreieck, das den Vorderrand nicht erreicht. Die Augen (siehe auch Bild 2) sind braun. Sie zeigen keinen Grünglanz und weisen keine Bänder auf.
Körperlänge:
19 - 25 mm
Lebensraum:
Auf Rinder- und Pferdeweiden.
Entwicklung:
Die Eier werden von den Weibchen als flacher Haufen auf Pflanzen abgelegt. Die Larven sind weißlich gefärbt und mit Kriechwülsten versehen. Sie leben am Boden. Die erwachsenen Bremsen trifft man von Juni bis August.
Ernährung:
Räuberisch, aber auch verrottete Pflanzenteile.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017