Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Riesenschnake
Riesenschnake  
Ordnung : Zweiflügler
Familie : Schnaken
deutscher Name : Riesenschnake
wissenschaftlicher Name : Tipula maxima
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 110 mm
Bild vergrößern  Foto: Aedermannsdorf (Schweiz) R. Karpf  

Allgemeines:
Die Riesenschnaken sind die größten Zweiflügler in Mitteleuropa.
Kennzeichen:
Am Vorderrand der Flügel befinden sich 3 etwa dreieckige Flecken, die scharf begrenzt sind. Am Hinterrand der Flügel sind auch 3 Flecken, aber heller und etwas verwaschen. Der Körper ist graubraun bis braungelb und weist dunkle Längsstriche auf. Die Weibchen (siehe Bild oben, rechtes Tier) sind größer als die Männchen (siehe Bild oben, linkes Tier). Während bei den Männchen der Hinterleib in einer Verdickung endet, befindet sich am Ende des weiblichen Hinterleibs ein spitz zulaufender Legestachel.
Körperlänge:
30 - 40 mm
Lebensraum:
Feuchte Habitate (Moore, Feuchtwiesen, in den Ufergebieten von Bächen).
Entwicklung:
Die Schnaken fliegen in zwei Generationen von Mai bis Juli. Nach der Paarung (siehe Bild oben) legen die Weibchen 300 - 400 Eier in feuchte Erde ab. Die Larven schlüpfen nach etwa 2 Wochen. Die Larven leben im Boden und ernähren sich in der Hauptsache von Wurzeln. Die im Herbst schlüpfenden Larven überwintern im Boden. Zu Beginn des Sommers verpuppen sich die Larven und nach etwa 3 Wochen schlüpfen die erwachsenen Schnaken.
Ernährung:
Larven von Wurzeln, Schnaken von Nektar und Pflanzensäften.
Verbreitung:
Europa (mit Ausnahme des äußersten Nordens und Südens).



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017