Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Regenbremse
Regenbremse  
Ordnung : Zweiflügler
Familie : Bremsen
deutscher Name : Regenbremse
wissenschaftlicher Name : Haematopota pluvialis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 12 mm
Bild vergrößern  Foto: Zöblitz (Sa) Juni 2006 W. Funk  

Allgemeines:
Die Weibchen der Regenbremse werden besonders bei schwülwarmen Wetter lästig. Sie nähern sich dem Menschen völlig geräuschlos und stechen bevorzugt in die Arme.
Kennzeichen:
Die Flügel der Regenbremsen sind graumarmoriert und in Ruhestellung dachartig aufgestellt (siehe Bild 2). Beim Weibchen (siehe Bild oben und Bild 2 und 3) sind die Augen durch einen breiten Streifen getrennt, während sie beim Männchen (siehe Bild 4 und 5) in breiter Front zusammenstoßen. Die Weibchen haben 3 Zackenbinden auf den Augen (siehe Bild 2), die Männchen weisen nur eine Zackenbinde (siehe Bild 5) am unteren Augenrand auf.
Körperlänge:
8 - 11 mm
Lebensraum:
Feuchtes, bewaldetes Gelände, aber nicht im Waldesinneren..
Entwicklung:
Die Bremsen fliegen von Juni bis August. Die Larven entwickeln sich im Boden.
Ernährung:
Pollen, Weibchen auch von Säugetierblut.
Verbreitung:
Europa, Nordafrika, Asien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017