Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Hummelschwärmer
Hummelschwärmer  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Schwärmer
deutscher Name : Hummelschwärmer
wissenschaftlicher Name : Hemaris fuciformis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 35 mm
Bild vergrößern  Foto: Krimmler Wasserfälle (Salzburg) Mai 2007 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Flügel des Hummelschwärmers (siehe Bild oben und Bild 2) sind transparent und mit einem braunen Saum versehen. Der Körper ist grünlichbraun und hat ein rotbraunes Band in der Mitte des Hinterleibs. Das Erscheinungsbild ähnelt sehr stark einer Hummel. Die Falter sind tagaktiv. Sie 'stehen' kolibriartig vor den Blüten und saugen mit ihrem langen Rüssel den Nektar aus den Blütenkelchen von Schmetterlingsflieder, Günsel, Flammenblume u. a (siehe: Bild 3 und 4).
Größe:
40 - 47 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Lichtungen, Auen, Parks, Tiefland und Gebirge (bis 2000 m).
Entwicklung:
Die Falter fliegen von Mai bis Juni. Ein Weibchen legt etwa 100 Eier ab. Die Raupen (siehe: Bild 5) sind grün, auf der Bauchseite braun und haben am Körperende ein Horn. Im August verpuppen sich die Raupen in einem Gespinst am Boden. Die Puppen überwintern. Wenn im Mai die Falter schlüpfen, sind zunächst die gesamten Flügel von Schuppen bedeckt, aber schon beim ersten Flug gehen sie mit Ausnahme des Flügelsaums verloren.
Futterpflanzen der Raupen:
Geißblatt, Schneebeere.
Verbreitung: 
Europa, Nordwestafrika, Asien bis Altai.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017