Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Großes Ochsenauge
Großes Ochsenauge  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Edelfalter
deutscher Name : Großes Ochsenauge
wissenschaftlicher Name : Maniola jurtina
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 30 mm
Bild vergrößern  Foto: Bernau (Bra) August 2008 W. Funk  

Kennzeichen:
Die Oberseite der Weibchen (siehe Bild oben) ist dunkelbraun mit oranger Binde am Vorderflügel, auf der sich ein Fleck mit weißem Kern befindet. Die Männchen (siehe: Bild 2) sind kleiner als die Weibchen. Ihre Flügeloberseite ist ebenfalls dunkelbraun, aber der Augenfleck auf den Vorderflügeln ist merklich kleiner als bei den Weibchen. Die Unterseite der Vorderflügel (siehe: Bild 3) ist bei beiden Geschlechtern gelb mit dunkler Umrandung und einem schwarzem Auge mit weißem Zentrum. Die Unterseite des Hinterflügels zeigt gezackte Binden in unterschiedlichen Grautönen, wobei der Hinterflügel der Männchen etwas heller ist.
Größe:
40 - 50 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Weit verbreitet und häufig, Ebene bis Gebirge (1600 m).
Entwicklung:
Nach der Paarung (siehe: Bild 4) legt das Weibchen die Eier meist auf den Boden oder an Grashalme ab. Die Raupe ist grün mit einem dunklen Streifen auf der Oberseite und einer Schwanzgabel mit weißlichen Spitzen. Sie überwintert nach der zweiten Häutung und wandelt sich im Mai zu einer gelbgrünen Puppe um, die an Grashalmen festgesponnen ist. Nach etwa einem Monat schlüpfen die Falter, die von Juni bis September fliegen. Eine Generation pro Jahr.
Futterpflanzen der Raupen:
Gräser, besonders Wiesenrispengras
Verbreitung: 
ganz Europa bis 63° n. Br, Nordamerika, Kleinasien

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017