Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Fichtenzapfenzünsler
Fichtenzapfenzünsler  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Zünsler
deutscher Name : Fichtenzapfenzünsler
wissenschaftlicher Name : Dioryctria abietella
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 18 mm
Bild vergrößern  Foto: Nauders (Tirol) Juli 2006 F. Köhler  

Allgemeines:
Bei Massenvermehrung kann der Fichtenzapfenzünsler in der Forstwirtschaft wirtschaftlich bedeutsamen Schaden anrichten, indem bei Befall die Zapfen der Nadelbäume verkümmern und vorzeitig abfallen.
Kennzeichen:
Die Vorderflügel sind schwärzlich grau gefärbt und von 3 gezähnten, hell-dunklen Querlinien durchzogen. Etwa in der Vorderflügelmitte befindet sich ein größerer weißer Fleck. Die Hinterflügel sind grau und weisen hervortretende Adern auf.
Größe:
20 - 27 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Nadelwälder
Entwicklung:
Die Falter fliegen im Juli. Manchmal kommt es zu einer zweiten Generation im August bis September. Die grauen Raupen fressen von Juli bis Oktober die Samen in den Zapfen von Nadelbäumen. Teilweise minieren sie auch in den Trieben. Die Raupen überwintern in einem Gespinst am Boden. Die Verpuppung findet im Frühjahr in moderndem Holz oder in der Bodenstreu statt.
Futterpflanzen der Raupen:
Zapfen von Nadelbäumen, insbesondere Fichte, Tanne, Kiefer.
Verbreitung: 
Europa, Nordasien, Nordamerika.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017