Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Blausieb
Blausieb  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Holzbohrer
deutscher Name : Blausieb
wissenschaftlicher Name : Zeuzera pyrina
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 25 mm
Bild vergrößern  Foto: Unterschönau (Thü) Juli 2005 Th. Ziebarth  

Allgemeines:
Das Blausieb kann in Obstkulturen Schäden verursachen.
Kennzeichen:
Die Flügel sind weiß und weisen blauschwarze Flecken auf. Auf dem Brustabschnitt befinden sich 6 blauschwarze Punkte in Doppelreihe. Die Fühler der Männchen (siehe Bild oben) sind bis zur Mitte gekämmt, während die Weibchen (siehe: Bild 2 und 3) einfache Fühler aufweisen.
Größe:
Männchen: ca. 50 mm Flügelspannweite
Weibchen: ca. 60 - 70 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Waldränder, Parks, Obstkulturen, Baumschulen.
Entwicklung:
Die Falter fliegen von Juni bis August. Nach der Paarung legen die Weibchen die gelben oder rosa Eier einzeln tief in Rindenspalten ab. Nach dem Schlüpfen bohren sich die Raupen ins Holz kleiner Ästchen. Werden sie größer, dringen sie in dickere Äste ein. Sie sind gelblich mit schwarzen Punkten und schwarzem Kopf. Sie leben zwei Jahre im Holz und erreichen dann eine Länge von 50 - 60 mm. Dann verpuppen sie sich im Fraßgang in einem braungelben Gespinst. Die Puppen sind beweglich und schieben sich vor dem Schlupf zur Hälfte ins Freie, so dass die Falter nach dem Schlüpfen schon außerhalb des Holzes sind.
Futterpflanzen der Raupen:
Fast alle Laubgehölze.
Verbreitung: 
Europa, Ostasien (eingeschleppt), Nordamerika (eingeschleppt).

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017