Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Vierfleck
Vierfleck  
Ordnung : Libellen
Familie : Segellibellen
deutscher Name : Vierfleck
wissenschaftlicher Name : Libellula quadrimaculata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 60 mm
Bild vergrößern  Foto: Schönow (Bra) April 2006 W. Funk  

Allgemeines:
Der Vierfleck zeigt manchmal eine ausgesprochene Massenentwicklung, durch die es zur Ausbildung von Wanderschwärmen kommen kann.
Kennzeichen:
Die Augen sind oben braun, unten olivgrün. Die Brust ist dicht behaart. Der Hinterleib ist vorn olivbraun, hinten schwarz; auf den mittleren Segmenten weist er seitlich gelbe Flecken auf. Die Hinterflügel haben an der Flügelbasis große schwarze, gelbgeaderte Flecken. Außer dem Flügelmal befindet sich auf jedem Flügel ein weiterer dunkler Fleck (siehe auch Bild 2).
Größe:
Flügelspannweite 70 - 85 mm
Entwicklung:
Die Paarung erfolgt im Flug und dauert im Höchstfall eine Minute. Danach gibt das Weibchen im freien Flug über dem Wasser 20 bis 40 etwa 0,5 mm lange, ovale Eier ab. Paarung und Eiablage wiederholen sich mehrmals. Nach 2 - 3 Wochen schlüpfen die Larven. Sie halten sich am Grund stehender Gewässer auf. Nach zweimaliger Überwinterung erreichen sie eine Länge von 25 mm. Die Larve im letztem Stadium kriecht an einer Wasserpflanze aus dem Wasser und klammert sich mit dem Kopf nach oben an. Nach einem Umwandlungsprozeß platzt die Haut der Larve und die Libelle befreit sich aus der Larvenhaut (siehe Bild 4 und 5).
Ernährung:
Insekten.
Verbreitung:
Europa, Vorderasien, Nordamerika.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017