Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Weicher Nagekäfer
Weicher Nagekäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Nagekäfer
deutscher Name : Weicher Nagekäfer
wissenschaftlicher Name : Ernobius mollis
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Bild vergrößern  Foto: Schenefeld (S-H) November 2013 K. Gnaß  


Allgemeines:
Der Weiche Nagekäfer kann an berindetem Bauholz schädlich werden, meist sind die Schäden aber nur gering.
Kennzeichen:
Die Käfer sind rotbraun oder rötlichgelb gefärbt. Die Halsschildpunktur ist tief eingestochen. Der Kopf ist in Ruhestellung heruntergebogen und unter dem Halsschild verborgen. Die Fühler sind elfgliedrig, die 3 Endglieder sind auffällig verlängert. Beim Männchen (siehe Bild 1 bis 4) sind die Seiten der drei Endglieder parallel, beim Weibchen leicht oval.
Länge:
2,8 - 6,2 mm
Lebensraum:
-
Entwicklung:
Die Käfer können das ganze Jahr gefunden werden. Die Weibchen legen nach mehrmaliger Paarung insgesamt etwa 20 - 30 Eier auf die Rinde von abgestorbenen Ästen ab. Die jungen Larven bohren sich durch die Rinde zur Wachstumsschicht zwischen Rinde und Holz (Kambium). In dieser Schicht verlaufen die Gänge. in denen sich die Larve über 4 Larvenstadien entwickelt. Die Verpuppung findet in einer Puppenwiege statt. Nach etwa 2 Wochen schlüpfen die Käfer, verbleiben aber noch etwa 2 Wochen in der Puppenwiege, ehe sie sich ein Ausschlupfloch nagen.
Ernährung:
Holz.
Verbreitung:
Europa, Asien, durch Verschleppung weltweit verbreitet

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017